Liebe Klientinnen und Klienten

Wegen der aktuellen Coronapandemie sind für uns Komplementärtherapeuten  vom BAG verbindliche Hygienerichtlinien herausgegeben worden, die für Behandlungen in der komplementärtherapeutischen Praxis gelten. Im Folgenden möchte ich Ihnen das aktuelle Schutzkonzept meiner Praxis vorstellen:

1. Terminvereinbarung mit Vorinformation: Wenn Sie einen Termin vereinbaren, telefonisch oder per email, werde ich Sie vorab über eventuelle Symptome befragen. Ich bitte Sie diese Fragen ernst zu nehmen und ehrlich zu antworten. So können bestehende Infektionsrisiken bereits im Vorfeld vermieden werden.

2.Keine Behandlung von Klienten mit Covid 19 Symptomen: Wenn sie positiv auf eine Covid19 Infektion getestet wurden oder Symptome haben, die auf eine Covid19 Infektion hinweisen können, dürfen Sie meine Praxis nicht aufsuchen. Dazu gehören Husten,Fieber, Atembeschwerden, Verlust von Geruchs-und Geschmacksempfinden, unspezifische Erkältungssymptome wie Schnupfen, Halsschmerzen, Durchfall. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

3.Dies gilt ebenfalls, wenn Sie engeren Kontakt zu einem nachweislich positiv getesteten Covid19 Erkrankten oder zu einer Person Kontakt hatten, die unter oben genannten Symptomen leidet und wo der Verdacht auf eine Covid19 Erkrankung besteht.

4. Informationspflicht:Sollten Sie innerhalb der letzten 14 Tage nach der Behandlung positiv auf eine Covid19 Infektion getestet werden oder wenn der Verdacht auf Ansteckung besteht,sind Sie verpflichtet mich umgehend darüber zu informieren, damit ich weitere Vorsichtsmassnahmen treffen kann.

5. Die Behandlungen finden mit medizinischem Mund-Nasenschutz statt. Dies gilt sowohl für mich als Therapeutin als auch für den Klienten und dient dem gegenseitigen Schutz. Hierzu dürfen Sie entweder Ihre eigene Maske mitbringen, oder Sie können von mir einen Mund-Nasenschutz gestellt bekommen.Medizinische Masken sind OP-Masken oder FFP2-Masken. Stoffmasken gehören nicht dazu.

6. Klienten mit Vorerkrankungen und hohem Alter gelten als Risikogruppen. In diesem Fall gelten diesselben Schutzmassnahmen wie oben genannt. Ich bitte Sie daher mich über die Vorerkrankungen im Vorfeld zu informieren. Die Behandlung kann unter gegenseitigem Einverständnis erfolgen.

7. Händehygiene: Sie sind gebeten vor der Behandlung die Hände gründlich mit Seife zu waschen und ggf. mit dem zu Verfügung gestellten Desinfektionsmittel zu desinfizieren.

8. Praxishygiene: Die Türklinken, WC, und Wasserhahn werden von mir nach jedem Kunden/ Benutzung desinfiziert. Die Laken werden bei jedem Klienten komplett gewechselt. Die Räume werden gründlich gelüftet.

Herzliche Grüsse

Bianca Bast